Goodbye

Hate Speech

Wir sagen Goodbye zu Hassrede,

Falschnachrichten und Extremismus

Darum geht´s

“Goodbye Hate Speech” möchte jungen Menschen die Fähigkeiten an die Hand geben, Diskussionen mit Mitschüler*innen und Freund*innen zu den Themen Hate Speech, Fake News und Online-Extremismus anzuleiten und einen eigenen Workshop durchzuführen.

Das Herzstück des Projektes ist eine kostenlose dreitägige Peer-Ausbildung für Jugendliche aus Sachsen im Alter von 13-20 Jahren, die sich freiwillig dazu entscheiden einen interaktiven und multimedialen Workshop zu halten. Es werden alle Schulformen einbezogen.

Die beteiligten jungen Menschen erwerben inhaltliches Wissen, Methodenvielfalt sowie didaktische und soziale Kompetenzen, die sie an Gleichaltrige weitergeben.

schüler soziale medien
Peer-to-Peer Schüler Jugendliche

Peer-to-Peer kurz erklärt

Bei “Goodbye Hate Speech” werden Jugendliche zu Multiplikator*innen. Peer-to-Peer bezieht sich auf das englische Wort für gleichrangig bzw. gleichaltrig. Es beschreibt ein Bildungskonzept, in dem junge Menschen in einem bestimmten Themenbereich so geschult werden, dass sie ihre neu erworbenen Erfahrungen didaktisch aufbereitet und auf Augenhöhe weitergeben können.

Unsere Vision

In den sozialen Netzwerken wird diskutiert, geteilt und produziert. Aber auch beleidigt und provoziert. Durch Hassrede, Falschnachrichten und Online-Extremismus wird der gesellschaftliche Zusammenhalt gefährdet.

Mit „Goodbye Hate Speech“ unterstützen wir Jugendliche dabei, den Herausforderungen und Entwicklungen der modernen Netzkultur zu begegnen.

Nach dem Motto “Helfen statt Haten” begegnen wir Hass im Klassenchat, Fake News in Sozialen Netzwerken und Extremismus im Internet.

Ziel ist es, junge Menschen zu stärken und beim Erlernen sowie Anwenden didaktischer Methoden und einer kritischen Meinungsbildung zu begleiten. Eine altersgerechte Wissensvermittlung steht im Fokus.

Das Angebot ist den didaktischen Prinzipien des Beutelsbacher Konsens – Überwältigungsverbot, Kontroversität und Interessenorientierung – verpflichtet.

Ausbildungstermine

07.10. – 09.10.2021
Chemnitz

 Jugendherberge “eins” am Rathaus

Die Anmeldedokumente können mit Klick auf den Button heruntergeladen werden.

Aufgrund der aktuellen Situation können die Ausbildungen kurzfristig auch in digitaler Form stattfinden.

Fragen an c.becker@aktion-zivilcourage.de

Die Themen von Goodbye Hate Speech

#hatespeech

Hate Speech ist eine Thematik mit hoher Aktualität und Brisanz. Im Internet wimmelt es geradezu von Hasskommentaren. Soziale Netzwerke verkommen immer mehr zu Plattformen, auf denen man seinem Unmut freien Lauf lassen kann. Doch was kann man dagegen tun und wie kann man sich selbst schützen?

#fakenews

Fake News sind in aller Munde. Es wird gelogen, was das Zeug hält – online wie offline! Falschmeldungen können politische Prozesse und Entscheidungen beeinflussen und schwere Folgen nach sich ziehen. Doch warum gibt es überhaupt Fake News und wie kann man sie erkennen?

#online-extremismus

Extremismus im Internet ist eine große Herausforderung der aktuellen Zeit. Zahlreiche Menschen radikalisieren sich auf diesem Weg und nutzen soziale Netzwerke zur Vernetzung und Verbreitung ihrer Ansichten. Worauf sollte man achten und wie kann man sich vor Extremismus schützen?

Unser Blog mit News

Nachbereitungsseminar hat Früchte gezeigt

Nachbereitungsseminar hat Früchte gezeigt

Was ist eigentlich aus unseren Peers geworden, die wir im November in unserer ersten Peer-Ausbildung geschult haben? Was ist zum Thema Hassrede hängen geblieben? Wir haben sie zu einem kleinen Folgeworkshop eingeladen, um die Inhalte wieder ins Gedächtnis zu rufen....

Erste Peer-Ausbildung digital gestartet

Erste Peer-Ausbildung digital gestartet

Goodbye Hat Speech startete mit erster Ausbildung als Onlineseminar. Was sind eigentlich Fake News? Wie kann ich mit Hate Speech im Netz umgehen? Und woran erkenne ich extremistische Inhalte in den sozialen Medien? Diesen Fragen geht das neue Angebot "Goodbye...

Franz Werner Ansprechpartner

Ansprechpartner

Franz Werner

Projektleitung

03501/4629070
f.werner@aktion-zivilcourage.de

Google_org logo

Ausgezeichnet von Google.org Impact Challenge on Safety